Entwürfe

Zeige 1 - 5 von 13

Filter

the LouvreWriter* - A computational pavilion for the Louvreʼs courtyard

Gestaltung und Darstellung

Ziel des Entwurfs ist die Entwicklung eines Entwurfsalgorithmus, der Geometrie und architektonische Zeichnungen für einen Pavillon generiert. Dieser Pavillon soll für die Cour Carrée entworfen werden, historisch der erste gebaute Teil des Louvre-Palasts, der sich später über vier Jahrhunderte hinweg zu einer Collage aus zahlreichen Interventionen von mindestens fünfzehn verschiedenen Architekten entwickelte. Jede dieser Interventionen ist spezifisch für ihren genauen Standort, ihre Entwurfs- und Bauzeit, ihren Architekten - und doch sind gemeinsame formale Regeln erkennbar. Diese formalen Bezüge ziehen sich durch Paris entlang seiner historischen Achse bis hinauf nach La Défense und machen den Louvre Palast zu einem außergewöhnlich reichen Kontext, der digital und regelbasiert weitergedacht werden kann. Gruppen von Studierenden werden algorithmische Entwürfe entwickeln, die aus dem Louvre-Kontext abgeleitet sind.

  • Entwurf 15-92-6411 /-6413
  • Fachgruppe: B
  • CP: 15 / 20
  • Veranstalter: Prof. Dr.- Ing. Oliver Tessmann, M.Arch Nadja Gaudillière
  • Wochentag, Uhrzeit: Mittoch, 10:00 - 18:00
  • Ort: Online
  • Erstes Treffen: 04.11.2020 10:00
  • Prüfung: 24.02.2021 10:00
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Plätze: 30
  • Teilnehmer: 8 Studierende

Die Hölle

Konstruktion

Die Hölle als Ort der ewigen Qualen, der Peinigungen und der Strafe - nicht einmal die alleinseligmachende katholische Kirche, die solches über lange Jahrhunderte mit der Absicht propagierte, ihre Schäfchen mithilfe von Furcht & Zittern bei der Stange zu halten, mag heutzutage mehr an dieser Kinderschreckrhetorik festhalten. Sich die Hölle als einen Schreckensort zu denken, sei also denjenigen zugestanden, die es nicht anders haben wollen - wir hingegen halten es mehr mit dem, was George Bernard Shaw in Man and Superman festhält, wo nach die Hölle der Ort der unverbindlichen Annehmlichkeiten ist, im Gegensatz zum Himmel, wo es streng und asketisch zugeht - ist dieser metaphysische und metaphorische Ort, so jener der, der angenehmen Täuschung, des Trugs, der unverbindlichen Lust und der Phantastik.

  • Entwurf 15-02-6411 /-6413
  • Fachgruppe: C
  • CP: 15 / 20
  • Veranstalter: Prof. Dipl.-Ing. Wolfgang Lorch, Dipl.-Ing. Philipp Brunke, Dipl.-Ing. Dana Pretzsch, M.Sc. Timo Hornemann-Scheider
  • Wochentag, Uhrzeit: Mittoch, 13:30 - 18:00
  • Ort: Online
  • Erstes Treffen: 04.11.2020 13:30
  • Prüfung: 24.02.2021 13:30
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Plätze: 35
  • Teilnehmer: 15 Studierende

Sternwarte

Konstruktion

‚Die Geschichte der Astronomie ist die Geschichte von den sich weitenden Horizonten’ fasste Edwin Hubble, ein bekannter US-amerikanischer Astronom, die gesellschaftliche Relevanz der Weltraumforschung zusammen. Die Erforschung und Vermittlung der Sternkunde soll in einem Hybrid aus Sternwarte und Planetarium gebündelt werden. Die Notwendigkeit eines naturnahen, 'dunklen' Standortes impliziert in der Polarität aus Abgeschiedenheit und Öffentlichkeit, zwischen Ruhe und Austausch, die Entwicklung eines identitätsstiftenden Baukörpers in der Natur. Über die Erfüllung funktionaler Anforderungen hinaus ist die Sprache zu finden die Sternwarte außerhalb der Morphologie der Stadt in den Landschaftsraum einzufügen und zugleich die Bedeutung der Forschung widerzuspiegeln. Dabei sind die elementaren Fragen der Architektur – Raum, Struktur, Material - zu beantworten und sorgfältig Maßstab, Ausdruck, Gestalt und Atmosphäre zu entwickeln.

  • Entwurf 15-32-6411 /-6413
  • Fachgruppe: C
  • CP: 15 / 20
  • Veranstalter: Prof. Felix Waechter, Dipl.-Ing. Hanna Dettner, M.A. Clemens Hoyer, M.Sc. Isabell Schütz
  • Wochentag, Uhrzeit: Mittoch, 13:30 - 18:00
  • Ort: Online
  • Erstes Treffen: 04.11.2020 13:30
  • Prüfung: 24.02.2021 13:30
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Plätze: 35
  • Teilnehmer: 35 Studierende

Haus am Markt - Bensheim

Konstruktion

Im historischen Zentrum der südhessischen Kleinstadt Bensheim, an der Bergstraße, soll das frühere "Haus am Markt" in Form eines Neubaus wieder errichtet werden. Dem Gebäude, an exponierter Stelle des zentralen Marktplatzes gelegen, wird dabei eine hohe öffentliche Bedeutung und Wahrnehmung zu teil. So soll der Neubau als Impulsgeber einerseits dem Marktplatz zu neuer Strahlkraft verhelfen, gleichzeitig sich als sensibler Stadtbaustein in die historischen Strukturen der Altstadtbebauung einfügen. Mit dem Entwurf sollen insbesondere Antworten gefunden werden für zeitgenössisches Bauen im Umgang mit historischer Bestandsbebauung. Die Gestaltung des umgebenden Marktplatzes ist Teil der Aufgabe. Das Nutzungsprogramm umfasst ein Restaurant, inkl. Nebenräume, einen Ausstellungsraum sowie Verwaltungs- und Sanitärräume.

  • Entwurf 15-42-6411 /-6413
  • Fachgruppe: C
  • CP: 15 / 20
  • Veranstalter: Prof. i.V. Sebastian Thaut, Dipl.-Ing. Silvia Schellenberg-Thaut, Dipl.-Ing. Lars Otte
  • Wochentag, Uhrzeit: Mittoch, 13:00 - 17:00
  • Ort: Online
  • Erstes Treffen: 04.11.2020 13:00
  • Prüfung: 24.02.2021 13:00
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Plätze: 35
  • Teilnehmer: 35 Studierende

Konsumfreie Zone - städtisches Leben im profitfreien Raum

Gebäudeplanung

Wir sehen in der Stadt Göttingen ein Herzsstück der Altstadt, das neu belebt werden will. Ein mittelalterlicher Block direkt am Alten Markt mit reichem Denkmalbestand bedarf der Intervention. Wir sehen die Chance, ein zukunftsweisendes Stadtprojekt zu entwickeln. Das Grundstück liegt gleich einer Spange im Zentrum des Blockes. Anstelle eines Gebäudes aus den späten 60er Jahren, einer Textilhandelsfiliale mit beidseitiger Anbindung an die Fußgängerzone und einem Anlieferungshof, soll hinter Gewerbeflächen zur Fußgängerzone eine "Konsumfreie Zone" entstehen. Neben Vorschlägen zu Generationen- und Lebenskonzeptübergreifenden Wohnformen sind Ideen zur kreativen und nicht gewinnorientierten Nutzung gefragt. Zudem wird auf die taktvolle Einbindung in das Stadtgefüge und die denkmalgeschützten Straßenzüge Wert gelegt.

  • Entwurf 15-62-6411 /-6413
  • Fachgruppe: D
  • CP: 15 / 20
  • Veranstalter: LB Dipl.-Ing. Ruben Lang, LB Dr.-Ing. Britta Fritze, LB Dott. Simone Boldrin, Dipl.-Ing. Jan Meinhard
  • Wochentag, Uhrzeit: Mittoch, 13:00 - 17:30
  • Ort: Online
  • Erstes Treffen: 04.11.2020 13:00
  • Prüfung: 24.02.2021 13:00
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Plätze: 35
  • Teilnehmer: 35 Studierende
Zeige 1 - 5 von 13